3. Rundbrief 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist einiges seit Beginn des neuen Schuljahres passiert. Wie sehr uns die Nazis beschäftigen, habt ihr sicher alle mitbekommen oder wart auch bei den Demonstrationen dabei. Ein Bündnis von über 50 Organisationen darunter die GEW hat sich dem braunen Spuk mit großem Erfolg entgegengestellt und deutlich gemacht, dass Nazis in Rosenheim nichts verloren haben. Jetzt nerven sie mit immer neu angemeldeten Kundgebungen, zu denen sie dann selber nicht erscheinen.
Aber sie halten nicht nur rassistische, flüchtlingsfeindliche Reden oder kündigen dies an, sondern zeigen ihr Reden und Denken auch in Taten. So wurde in Bad Aibling bei einem Flüchtlingscontainer Feuer gelegt, beim „Z“ Scheiben eingeworfen, rassistische Parolen in Rosenheim gesprüht und in Kolbermoor unser Denkmal für den Volksratsvorsitzenden Georg Schuhmann und seinen Kampfgenossen Alois Lahn mit brachialer Gewalt zerstört. Wir planen zu diesen Umtrieben eine Veranstaltung, zu der Prof. Dr. Klaus Weber als Referent bereits zugesagt hat. 3. Rundbrief 2015 weiterlesen

Zerstörung der Schuhmann-Lahn-Gedenktafel in Kolbermoor

Im Zeitraum zwischen dem 3. und 5. November 2015 wurde die Gedenktafel, die an den am 4. Mai 1919 ermordeten Volksratsvorsitzenden Georg Schuhmann und seinen Kampfgenossen Alois Lahn erinnert, auf brachiale Weise zerstört. Mit einem wahrscheinlich schweren Vorschlaghammer zertrümmerte der Täter die große Marmortafel und beschädigte auch die kleinere Messingplatte. Eine Reparatur ist nicht mehr möglich.

In Kolbermoor gab es nach dem 1. Weltkrieg einen Volksrat. Seit dem 8. Januar 1919 war Georg Schuhmann dessen 1. Vorsitzender und Alois Lahn sein Sekretär. Mit Kolbermoor fiel am 3. Mai 1919 die letzte Bastion der Bayerischen Räterepublik. Einen Tag später wurden Georg Schuhmann und Alois Lahn von Grafinger Weißgardisten an der Tonwerksunterführung ermordet. Zerstörung der Schuhmann-Lahn-Gedenktafel in Kolbermoor weiterlesen

Gehrke: Druck zur Aufwertung der SuE-Berufe aufrechterhalten!

Nach dem Tarifergebnis im Sozial- und Erziehungsdienst fordert der GEW-Experte für Tarif- und Beamtenpolitik, Andreas Gehrke, den Druck aufrechtzuerhalten: „Nicht beendet ist die weitere politische Auseinandersetzung um die Aufwertung.“ Gehrke: Druck zur Aufwertung der SuE-Berufe aufrechterhalten! weiterlesen