Stolpersteine für Rosenheim!

Ausdruck einr sinnvollen Erinnerungskultur

Im Rosenheimer Stadtrat wird demnächst eine Entscheidung gefällt, ob auch in unserer Stadt „Stolpersteine verlegt werden dürfen. Dabei handelt es sich um kleine quadratische Messingplatten in einer Größe von ca. 10 mal 10 Zentimetern Seitenlänge, die im Straßenpflaster vor den ehemaligen Wohn- oder Arbeitsstätten von Opfern des Nationalsozialismus eingebracht werden. Damit sollen deren Namen und Schicksal vor dem Vergessen bewahrt werden. Es waren Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle oder Zeugen Jehovas, Euthanasieopfer sowie politisch Verfolgte, die in den Selbstmord oder in die Flucht getrieben sowie in KZs verschleppt und ermordet wurden.

Bis Dezember 2015 wurden 56.000 Stolpersteine in 1200 Orten Deutschlands und 20 europäischen Ländern verlegt. Stolpersteine gibt es bereit in 37 Städten in Bayern, so in Aschaffenburg, Bamberg, Erlangen, Nürnberg, Regensburg oder Würzburg. Sinn ist, dass die Passanten angesichts der glänzenden Messingplatten zunächst mit den Augen und dann mit dem Herzen „stolpern“, wenn sie sich die seinerzeitige Situation vergegenwärtigen. Stolpersteine für Rosenheim! weiterlesen

4. Rundbrief 2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Tagung in Freising, die der Bezirk Oberbayern zum Thema „Kommunikation“ organisiert hatte, war wieder einmal ausgebucht und fand sehr großen Anklang. Auch aus unserem Landkreis waren eine Reihe Kolleginnen und Kollegen dabei.

Einladung 1.Mai

Jetzt laufen bereits die Vorbereitungen für den 1. Mai auf Hochtouren. Wieder ist es uns gelungen – im Gegensatz zu fast allen anderen Städten Oberbayerns – eine Demonstration zu organisieren. Um 9 Uhr treffen wir uns alle auf dem Parkplatz von Danone in der Schönfeldstraße 12. Wie in den letzten Jahren stellen wir (d.h. der Kreisvorstand des DGB) die Demonstration unter ein bestimmtes Thema: Dieses Mal wollen wir unser Augenmerk auf das Prekariat richten. Dazu wird u.a. auch ein Redner der GEW das Wort ergreifen, Stefan Geuenich, unser Stellvertretender Vorsitzender. Bei der Demonstration ist in diesem Jahr auch eine Trommelgruppe dabei, die die Stimmung sicher gut anheizen wird. Um 10 Uhr sind wir dann vor dem Gewerkschaftshaus in der Brixstr.2, wo die Stellvertretende Vorsitzende des DGB Bezirk Bayern Dr. Verena Di Pasquale die 1. – Mai – Rede halten wird. Der Liedermacher Martin Pieper wird wieder passende Lieder singen.

Einladung – Weber zu „Mein Kampf“

Weiterhin laden wir euch alle zu einer Veranstaltung mit Prof. Dr. Klaus Weber aus München ein, der über Hitlers Buch „Mein Kampf“ referieren wird. Am Münchner Institut für Zeitgeschichte wird gerade die kommentierte Ausgabe dieses Buch vorbereitet. Dr. Weber von der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München fungiert dabei als ehrenamtlicher Projektberater für psychologische und sozialpsychologische Fragestellungen.

Donnerstag, 15. Mai, 19 Uhr, Rosenheim, „Z“, Innstraße 45
Herzliche Grüße

Euer Andreas